www.jens-seiler.de Ev. Kirche St. Peter Syburg

vorheriges Bildvorheriges Bild | Index | nächstes Bildnächstes Bild

Baudenkmal

Ev. Kirche St. Peter Syburg
ältester Sakralbau Dortmunds

Der 776 erstmals urkundlich erwähnte Vorgängerbau wurde von Karl dem Grossen gegründet und der Überlieferung nach 799 durch Papst Leo III. geweiht. Im Mittelalter grosse Bedeutung als Wallfahrtsort und Ablasskirche.

12. JH. als flachgedeckter Saalbau errichtet
Anf. 13. JH. Anbau des Westturms
17. JH. Errichtung des Chores in gotischen Formen mit fünf Seiten eines Achtecks
1945 Langhaus durch Bombenangriff stark zerstört
1953/54 Wiederaufbau
1950/51 und
1976/77
Ausgrabungen: Fundamente der romanischen Apsis und eines karolingischen Rechteckbaus freigelegt
Ausstattung Romanischer Taufstein der alten Bartholomäuskirche in Lütgendortmund aus dem 12. JH., Chorfenster von Walther Benner, 1956, 20 Grabsteine von denen der älteste aus dem 9. Jahrhunder stammt.
Der Friedhof mit seinen Grabsteinen aus dem 15. bis 19. Jahrhundert gilt als der älteste Totenhof im mittleren Ruhrgebiet.

 

© Jens Seiler, last change: 27/08/2003